Porträt Gerhard Bruckner

gerhard BRUCKNER

personzentrierter psychotherapeut
(dipl.-ing. mag., bsc.)

+43 (0) 650 / 328 78 87
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Über mich

1978 geboren und aufgewachsen in Wien, habe ich neben meiner technischen Ausbildung auch Psychologie belegt und bin über diesen Weg auf die Psychotherapie gestoßen. Nach mehrjährigen Forschungsaufenthalten im Ausland im Dunstkreis der Sprachwissenschaft arbeite ich seit Januar 2012 als Psychotherapeut im Raum Wien. Die Ausbildung beendete ich Anfang 2015 mit einer Schwerpunktsetzung auf Gruppenpsychotherapie und Arbeit mit Jugendlichen.

Momentan widme ich einen Großteil meiner Freizeit der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Methoden des Miteinander in intentionalen Gemeinschaften - im Besonderen der Gestaltung von zwischenmenschlichen Räumen, in denen wir problematisch besetzen Gefühlen und Konflikten angstfreier begegnen können.

Meine Arbeitsweise

In der personzentrierten Psychotherapie stellen wir den Menschen und sein eigenes Erleben in den Mittelpunkt. Wir verzichten bewusst darauf, ExpertIn zu sein oder Probleme für andere zu lösen. Jeder Mensch - egal welchen Alters - trägt die Fähigkeit in sich, seine Probleme eigenverantwortlich zu bewältigen. In der vertrauensvollen Atmosphäre der Therapie arbeiten wir daran, Hindernisse auf diesem Weg gemeinsam besser zu verstehen. Die Mehrzahl der TherapeutInnen im deutschsprachigen Raum arbeiten nach diesem humanistischen Therapieansatz von Carl Rogers.

Arbeitsschwerpunkte

Ich arbeite mit Kindern (ab Einschulung), Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie den Themen Aggression, Beziehung, Trennung/Scheidung, Erziehung, Ausbildung und berufliche Orientierung. Ich biete auch Elternberatung vor Scheidung nach § 95 Abs. 1a AußStrG an. Ein wichtiger Schwerpunkt ist männerspezifische Arbeit in Beratung und Psychotherapie: www.wir-maenner.at.

Die Therapiegruppe ist für mich ein besonderer Ort der Auseinandersetzung, da sie ein hervorragender Ort des Lernens und Ausprobierens ist. Darüberhinaus ist die Gruppe den schwierigen Situationen, denen wir jeden Tag begegnen, aufgrund ihrer Komplexität oft näher als die Einzeltherapie. Die Einzeltherapie ist ein besonders intimer Raum - in diesem Rahmen kann man sich auch auf eine Gruppe vorbereiten.

Spiel ist ein natürliches Mittel zur Selbstdarstellung eines Kindes - eine Gelegenheit, seine Gefühle und Konflikte auszuspielen. In der non-direktiven Spieltherapie nach Virginia M. Axline überlassen wir Verantwortung und Führung dabei dem Kind selbst. Dadurch fördern wir die Fähigkeit, Selbstwirksamkeit und Verantwortung im eigenen Tun wahrzunehmen.

Die konkrete Entscheidung über eine gemeinsame Arbeit in Einzel-, Paar- oder Gruppentherapie treffen wir in einem Erstgespräch. Hier ist es, besonders im Familienkontext, wichtig, dass wir uns genau ansehen, wo bzw. bei wem Hilfe und Unterstützung am ehesten angebracht ist und akzeptiert wird.

Kosten

  • Erstgespräch Einzeltherapie (50 Minuten): 50 €
  • Erstgespräch Paartherapie: (90 Minuten): 100 €
  • Gruppentherapie: je nach Gruppenangebot

Die österreichischen Krankenkassen bezahlen für psychotherapeutische Krankenbehandlung einen Kostenzuschuss - je nach Krankenkassa in unterschiedlicher Höhe, mindestens jedoch 21,80 € pro Einheit. Psychotherapie ist - im Gegensatz zu Selbsterfahrung und Coaching - von der Umsatzsteuer befreit. In Einzelfällen biete ich die Möglichkeit an, die Therapie über Tauschkreis-Stunden zu bezahlen.

Ausbildung

Praktische Arbeit & Erfahrung

Mitgliedschaften

  • Letzte Änderung: 06.12.2016